Pseudo-Optimierer

Die sogenannte Moderne Portfoliotheorie von Wirtschaftsnobelpreisträger Harry Markowitz aus dem Jahr 1952 ist auch heute oft noch die Basis für die Optimierung von Anlageportfolios. Danach werden Rendite-, Risiko- (gemessen als Volatilität, also Schwankungsintensität) und Korrelationsprognosen (also Abhängigkeiten) von Anlagen genutzt, um ein optimales Portfolio zu ermitteln. Wir haben unsere Portfolios nicht „optimiert“, sondern nur die Performance berechnet, welche die konzeptionell besten Portfolios erreicht hätten.
 
Diversifikator nutzt keinerlei Optimierungen. Um die Grenzen von Optimierungen zu veranschaulichen, haben wir die beiden unten aufgeführten „Pseudo-Optimierer“ entwickelt. Für die Start-Allokationen nutzen wir die Rückrechnungs-Zeitreihen der 19 Anlagesegmente aus dem Weltmarktportfolio Basis von Anfang 2008 bis Ende 2015.