Detaildokumente/Publikationen/Infoquellen


Externe Quellen

Kostenlose externe Quellen, die überwiegend ohne Angaben persönlicher Daten auskommen:
  • Volkswirtschaftliche und Kapitalmarkt-Onlinekurse findet man bei der Khan Academy.
  • Finanzplanungstools findet man unter Finatra, Finanzblick, DIA und Finanzwesir. Kommerzielle Software bietet aber meist mehr Funktionen an und die Speicherung persönlicher Daten kann „offline“ erfolgen.
  • Zur Einschätzung der persönlichen Risikotoleranz ist Behavioral-Finance sehr gut. Auch Portfoliocharts, z.B. die Grafiken „Real return by investing period“, ist hilfreich für Risikoeinschätzungen diverser Anlagesegmente und Allokationen. Für längere Zeitreihenanalysen sind interessant: Damodar (ab 1928), Shiller (ab 1871), French (Faktordaten ab 1920), Credit Suisse (internationale Daten ab 1900) und FED (volkswirtschaftliche Daten).
  • Für die Asset-Allocation ist Portfoliovisualizer besonders interessant. Hilfreich sind auch die Daten und Tools bei Auer-Seitz.
  • Zur Aktien- und Fonds-/ETF-Selektion ist Morningstar eine sehr gute Quelle. Mit dem Morningstar Instant XRAY kann man ETFs und andere Fonds analysieren und Musterportfolios anlegen.
  • Zur Auswahl von Anlageberatern und –verwaltern kann man das Honoraranlageberaterregister der BAFin verwenden oder auf Kennstdueinen unter Finanzberater, Anlageberater, Vermögensberater oder Vermögensverwalter suchen. Vor allem Anleger mit Anlagebeträgen, die für Berater „zu klein“ sind, können sich auch durch Verbraucherzentralen beraten lassen.
  • Weiterführende Informationen zum Thema „Cash“-Anlage findet man unter Tagesgeld.
  • Bei der Depotbankauswahl sollte eine deutsche Depotbank bevorzugt werden (siehe Handelsblatt-Vergleichstool).

Ausgewählte Publikationen

Eine umfassende Publikations- und Vortragsliste von Dirk Söhnholz finden Sie unter www.prof-soehnholz.com. Die folgenden Beiträge von Dirk Söhnholz können Sie über die anhängenden Formulare kostenlos beim Absolut Report (AR) anfordern:

 
Einsatz von ESG Faktormodellen zur Verbesserung von Aktienportfolios Einsatz von ESG Faktormodellen zur Verbesserung von Aktienportfolios, AR Nr. 6/2014: Es wird untersucht, welche der zahlreichen ESG (Environment-, Social-, Governance) Kriterien besonders starke Auswirkungen auf Renditen bzw. Risiken von Aktienportfolios haben.
 Einsatz von ESG Faktormodellen zur Verbesserung von Aktienportfolios
 
Systematisierung und Diversifikation von Investmentphilosophien Systematisierung und Diversifikation von Investmentphilosophien, AR Nr. 6/2013: Es wird eine neue Systematik von Investmentphilosophien entwickelt und gezeigt, wie wichtig solche Philosophien sein können.
 Systematisierung und Diversifikation von Investmentphilosophien

 
Systematische und prognosefreie Diversifikation Systematische und prognosefreie Diversifikation, AR Nr. 2/2012: Es wird gezeigt, wie vollkommen systematische Allokationen über Anlageklassen auch ohne Nutzung von Prognosen erfolgreich umgesetzt werden können.
 Systematische und prognosefreie Diversifikation

 
Naive strategische Asset Allocation Naive strategische Asset Allocation, AR Nr. 43/2008 (mit Burkert): Es wird gezeigt, dass sogar eine naive Zusatz-Allokation über mehrere Anlageklassen zu besseren Risiko-Rendite Relationen (Sharpe Ratios) führen kann, als eine Beschränkung auf nur zwei bis drei Anlageklassen.
 Naive strategische Asset Allocation

Eigene Dokumente

Unser Unternehmenskonzept, unsere RETRO Investmentphilosophie, unser Vorgehen für die diversen Portfolios, die Rückrechnungen und mögliche Fragen und Antworten haben wir in  „Das Diversifikator Buch“ zusammengefasst  

Daneben gibt es noch folgende separate Dokumente:  
 Diversifikator Zweiseiter  
 Diversifikator Test von Risikomanagementmodellen  
 Passive, verantwortungsvolle und online Kapitalanlagen (Zusammenfassung von Blogbeiträgen. Aktualisierte Version von „Regelbasiert-optimierungsfreie Kapitalanlage, Robo-Beratung und ESG“)  
 Diversifikator Pressemitteilungen  
 Diversifikator Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

 
 
Im Archiv findet man auch Vorgängerversionen dieser Dokumente.